Grünes Gas – die Energie der Zukunft

Grünes Gas ist die umweltfreundliche Energie der Zukunft. Grünes Gas ist Biomethan (aufbereitetes Biogas aus Reststoffen wie z.B. landwirtschaftlichen Abfällen, Biomüll, Grünschnitt etc), synthetisches Gas (SNG) und erneuerbarer Wasserstoff, der aus Wind-, Wasser- und Sonnenenergie gewonnen wird. Österreichs Gaswirtschaft hat sich zum Ziel gesetzt, in Zukunft auf Grünes Gas umzustellen und damit einen maßgeblichen Beitrag zur Energiewende zu leisten.

Video

Das kann Grünes Gas

Unser Ziel ist es, fossiles durch Grünes Gas zu ersetzen und die gesamte Gasversorgung auf klimaneutral umzustellen! Grünes Gas ist Biogas/Biomethan aus landwirtschaftlichen Reststoffen, synthetisches Gas (SNG) oder klimaneutraler Wasserstoff, beispielsweise aus überschüssigem Ökostrom. In unserem Forschungsvideo erfahren Sie mehr über Best-Practice Beispiele, innovative Methoden und Quellen für die Produktion von Grünen, erneuerbaren Gasen. Sie sind nicht nur ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz sondern schaffen regionale Wertschöpfung, unterstützen Versorgungssicherheit und ein energieunabhängiges Österreich.

 

 

1

Grünes Gas ist Teil der Energiewende

Als umweltfreundliche, erneuerbare Energiequelle aus Österreich für Österreich nimmt Grünes Gas eine Schlüsselposition auf dem Weg zur Klimaneutralität ein.

 

Mehr zu Energiewende
2

Grünes Gas sichert die Energieversorgung

Im Gegensatz zu anderen Energieformen eignet sich Gas hervorragend zur Speicherung. Heute noch mit Erdgas gefüllt, werden die Speicher zukünftig mit Grünem Gas gefüllt und sichern damit die Energieversorgung Österreichs.

Mehr zu Energieversorgung
3

Grünes Gas nutzt bestehende Netze und Anlagen

Die Gasheizung, der Gasherd, das Gaskraftwerk, der Industriegasbrenner sowie das Gasauto können in Zukunft mit geringem Aufwand zu 100% mit Grünem Gas betrieben werden.

Mehr zu Infrastruktur
Aktuelles

Neuigkeiten vom Grünen Gas

Grünes Gas hebt (noch) nicht ab – Woran liegt es?

Ein Bericht auf orf.at gibt einen guten Überblick, warum der Ausbau der Grüngas-Erzeugung trotz vorhandener großer Potenziale stagniert. Der Grund: fehlende rechtliche Rahmenbedingungen!

Lesen Sie mehr über 'Grünes Gas hebt (noch) nicht ab – Woran liegt es?'

„HyGrid2: Erdgasleitungen werden zu Wasserstoffleitungen

Erstmals wird eine österreichische Erdgasleitung umgewidmet, um reinen Wasserstoff zu transportieren. Die Erkenntnisse sollen eine künftige Umwidmung von Gasleitungen erleichtern bzw. ermöglichen.

Lesen Sie mehr über '„HyGrid2: Erdgasleitungen werden zu Wasserstoffleitungen'

Wasserstoff-Importmöglichkeiten für Österreich ab 2030

Gas Connect Austria (GCA) hat bei der EU-Kommission zwei Projekte als österreichischen Beitrag zur Errichtung von Europäischen Wasserstoffkorridoren bis 2030 bzw. 2035 als „Projekte von gemeinsamem Interesse“ (Projects of common interest - PCI) eingereicht.

Lesen Sie mehr über 'Wasserstoff-Importmöglichkeiten für Österreich ab 2030'

Meilenstein für die Energiewende: Neue Wasserstoff-Richtlinien

Die ÖVGW setzt mit technischem Regelwerk den Grundstein für die Wasserstoff-Infrastruktur: Die ersten Richtlinien zur Wasserstoff-Beschaffenheit und dessen Einspeisung ins Netz wurden fertiggestellt und treten im Februar 2023 in Kraft.

Lesen Sie mehr über 'Meilenstein für die Energiewende: Neue Wasserstoff-Richtlinien'

Grünes Gas – Energiezukunft auf den Punkt gebracht

Die neue Broschüre „Grünes Gas – Energiezukunft auf den Punkt gebracht“ bietet grundlegende Informationen zu klimaneutralen und erneuerbaren Gasen, zu ihren Einsatzmöglichkeiten sowie zu volkswirtschaftlichen und versorgungspolitischen Aspekten.

Lesen Sie mehr über 'Grünes Gas – Energiezukunft auf den Punkt gebracht'

Grünes Gas kann 80 Milliarden Euro ersparen

Grünes Gas als erneuerbare Alternative zu fossilem Gas kann Österreichs Haushalten helfen, 80 Milliarden Euro zu sparen. Die Allianz Grünes Gas fordert daher den raschen Ausbau von Grünem Gas in Österreich.

Lesen Sie mehr über 'Grünes Gas kann 80 Milliarden Euro ersparen'

Kraftstoff aus Grünem Gas und CO2

Synthesegas, hergestellt aus dem bei der Zementproduktion entstandenen CO2 und Grünem Wasserstoff, soll in Kunststoff und Kraftstoffe umgewandelt werden.

Lesen Sie mehr über 'Kraftstoff aus Grünem Gas und CO2'

Grüner Wasserstoff aus Wien für Wien

Wien Energie und Wiener Netze errichten bis 2023 eine Elektrolyseanlage zur Erzeugung von grünem Wasserstoff – auch eine zweite Wasserstoff-Tankstelle für Busse und LKWs kommt.

Lesen Sie mehr über 'Grüner Wasserstoff aus Wien für Wien'

Brennstoff-flexibel bei BMW

Im Automobilwerk BMW Group Leipzig wurde eine neue Brennertechnologie entwickelt, mit der neben Erdgas auch Wasserstoff genutzt werden kann. Das Werk möchte in Zukunft statt dem fossilen Energieträger Erdgas verstärkt Grünen Wasserstoff einsetzen.

Lesen Sie mehr über 'Brennstoff-flexibel bei BMW'

Amstetten setzt auf Grünes Gas

Ab 2025 sollen im Bezirk Amstetten aus gesammelten organischen Reststoffen Biomethan und Kompost erzeugt werden.

Lesen Sie mehr über 'Amstetten setzt auf Grünes Gas'

Keine CO2-Emissionen dank Grünem Wasserstoff

Mit Wasserstoff betriebene Müllfahrzeuge verursachen keine Treibhausgas-Emissionen und vermeiden die CO2-Bepreisung.

Lesen Sie mehr über 'Keine CO2-Emissionen dank Grünem Wasserstoff'

Biogaserzeugung in Dänemark

In Dänemark gibt es große Anlagen, die Biogas im industriellen Ausmaß erzeugen. Ein Branchenriese will dieses Modell auch in andere europäische Länder exportieren.

Lesen Sie mehr über 'Biogaserzeugung in Dänemark'
Jetzt ansehen

Unser Kampagne

Zukunft Grünes Gas sorgt im digitalen Außenwerbebereich, online und auf den Sozialen Medien für Aufmerksamkeit

Zur Kampagne
Was ist Grünes Gas?

Grünes Gas im Detail

Genialer Energieträger und Multitalent.

Grünes Gas ist vielfältig und kann viel. Grünes Gas ist etwa Energie aus Kuhfladen oder Kartoffelschalen, aus vom Borkenkäfer zerstörten Fichten, aus Maisstroh oder pflanzlichem Altfett. Es ist aber auch klimafreundlicher Wasserstoff. Stromüberschüsse aus Wind und Sonne können in Wasserstoff umgewandelt und gespeichert werden. 

Grünes Gas ist CO2-neutral, umweltfreundlich und kann genau wie Erdgas eingesetzt werden: Zum Heizen, Kochen, für warmes Wasser, in der Industrie und in gasbetriebenen Fahrzeugen. Die Kunden verwenden ihre Geräte wie gewohnt und merken keinen Unterschied. Zugleich leisten sie jedoch einen wertvollen Beitrag zur Energiewende. 

Österreichs Gaswirtschaft hat sich zum Ziel gesetzt, in Zukunft weitgehend auf Grünes Gas umzustellen. Das ist ehrgeizig, aber machbar. Österreich hat das Potenzial, seinen Gasbedarf künftig mit Grünem Gas Made in Austria zu decken. Das sichert nicht nur die Energieversorgung Österreichs nachhaltig, sondern auch Arbeitsplätze.

Mehr über Grünes Gas
Über uns

Zukunft Grünes Gas

Wer wir sind

Zukunft Grünes Gas ist die gemeinsame Plattform des Fachverband der Gas- und Wärmeversorgungsunternehmungen (FGW) und der Österreichischen Vereinigung für das Gas- und Wasserfach (ÖVGW). Unser Ziel ist eine österreichweite Versorgung nach dem letzten Stand der Technik. Heute bedeutet das, die Voraussetzungen für den Wechsel von fossilem auf Grünes Gas zu schaffen.

Mehr über uns